Über uns

Im Jahre 1999 wurde im Gasthof Hense unter Anwesenheit von 14 Fußballbegeisterten HSV-Sympathisanten ein HSV-Fan-Club gegründet. In gemütlicher Runde und bei einem kühlen Bier musste nur noch ein passender Name gefunden werden. Nach langem hin und her und keiner Einigung wurde erst einmal ein „kurzer“ (einen „Dünn vorher“) bestellt. Somit war denn auch der Club Name „Dünn vorher“ geboren. Soviel zur Vereinsgründung.

Seit diesem Tag sind nun mittlerweile mehrere Jahre vergangen und der Fan-Club hat immer noch bestand. Unsere Mitgliederzahl ist seit dem stetig angewachsen, wobei wir behaupten können, dass wir ein Treffpunkt für Jung und Alt sind (momentan 14 bis 82 Jahre). Über die Jahre wurden eigene Fan-Schals, Mützen und Fahnen angeschafft, so dass wir mittlerweile gut ausgerüstet sind, um den großen HSV bei den Spielen zu unterstützen. Weiterhin sind wir mit einer Banden-Werbung im Sportzentrum des SC Baccum vertreten.

In unserem Club Lokal im Gasthof Hense treffen wir uns nach Bekanntgabe in der Lokalen Tagespresse zu verschieden Anlässen, wie Mitgliederversammlungen, Generalversammlung und zum ansehen von Live-Spielen im TV. Eine, von einem Mitglied (Dank an Michael Frese) selbst gefertigte Schrankvitrine beherbergt unsere Club-Schätze.

Im Laufe der Fußballsaison versuchen wir unsere Jungs auf dem Rasen bei dem ein- oder anderen Heim- und auch Auswärtsspiel tatkräftig zu unterstützen. Diese Fahrten werden auch von Mitgliedern genutzt um ihre Familien mit in den Bann zu ziehen, so dass es nicht selten vorkommt das auch Frauen und Kinder mitfahren. Da diese Fahrten nicht nur für Mitglieder sind, freuen wir uns über jeden der bei einem Bundesligaspiel live dabei sein möchte. Bei einem solchem Highlight ist nicht nur für die Eintrittskarte gesorgt, sondern auch für das leibliche Wohl während der Busfahrt.

Bleibt der Ball in der Winterpause ruhen, veranstalten wir unser alljährliches Bosseln mit anschließendem Essen und kräftiger Bosselfete bei Hense. Zusätzlich zum Bosselkönig, den wir auswerfen, wählen wir noch den „Fan des Jahres“, welcher als Belohnung ein Jahr beitragsfrei bleibt.

Wir hoffen, dass unser Fan-Club noch lange Bestand hat und der HSV wieder da Fußball spielt, wo er hin gehört – in der 1. Bundesliga.